Comment les ménages perçoivent-ils la valeur des services énergétiques ? Une étude de cas dans un quartier durable suisse

Previdoli, Deborah (HES-SO Valais-Wallis, Haute Ecole de Gestion & Tourisme) ; Mastelic, Joëlle (HES-SO Valais-Wallis, Haute Ecole de Gestion & Tourisme) ; Genoud, Stéphane (HES-SO Valais-Wallis, Haute Ecole de Gestion & Tourisme) ; Cimmino, Francesco Maria (HES-SO Valais-Wallis, Haute Ecole de Gestion & Tourisme) ; Fragnière, Emmanuel (HES-SO Valais-Wallis, Haute Ecole de Gestion & Tourisme)

Un quartier durable est défini comme une zone urbaine incluant des concepts modernes et écologiques. L’impact de tels concepts sur les habitants de ces quartiers n’est cependant pas toujours clair. Dans l’étude de cas présentée dans cet article, l’équipe de la HES-SO Valais Wallis s’est concentrée sur l’influence de la perception des services énergétiques sur la satisfaction générale d’habiter dans un tel quartier.
Wie nehmen die Haushalte den Wert ihrer Energiedienstleistungen wahr? Eine Fallstudie in einem nachhaltigen Quartier in der Schweiz In der Schweiz gibt es immer mehr Gebäude mit Minergie Zertifizierung und nachhaltige Viertel. Einige Kantone fordern, dass bei der Errichtung von Gebäuden Massnahmen zur Energieeffizienz oder für die Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen einfliessen sollen. Um zu beurteilen, inwiefern sich die Wahrnehmung der Energiedienstleistungen auf die allgemeine Zufriedenheit der Bewohner solcher Viertel auswirkt, hat die HES-SO Valais-Wallis 2015 eine Fallstudie durchgeführt. 164 Haushalte in einem nachhaltigen Quartier haben im Sommer an einer Umfrage teilgenommen, und im Herbst wurden weitere 30 Haushalte in qualitativen Interviews befragt. Wie kann man den Wert von Energiedienstleistungen wahrnehmen? Dazu müssen die Dienstleistungen greifbar gemacht werden. Leider ist es in der Energiebranche so, dass zuerst eine Phase negativer Wahrnehmung erforderlich ist, damit die Energiedienstleistungen effektiv greifbar werden. Im genannten Viertel wurde dies mit den folgenden Hilfsmitteln auf drei verschiedene Arten bewerkstelligt: (1) Mit einem Ordner, der Angaben zum Viertel enthält und der in jeder Wohnung verfügbar ist, (2) mit regelmässig organisierten Themenführungen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung und (3) mit einem intelligenten Messgerät, das an ein Tablet angeschlossen ist und in der Hälfte der Wohnungen installiert wurde. Die vorgestellte Fallstudie umfasst noch weitere analysierte Bereiche wie die Mobilität der Quartierbewohner. Für jeden dieser Bereiche hat sich gezeigt, dass der Wert der Energie dienstleistungen nur mangelhaft wahrgenommen wurde. Der Wert der Dienstleistung wird nicht erkannt, falls alles korrekt funktioniert. Tritt hingegen eine Störung auf, rückt der negative Wert der Dienstleistung ganz klar in den Mittelpunkt. Obwohl es sich um eine Fallstudie handelt und die Ergebnisse nicht verallgemeinert werden können, scheint das «Greifbarmachen» der Energiedienstleistungen von grundlegender Bedeutung zu sein. In diesem Bereich gibt es noch einiges zu tun, damit die Energie greifbar wird und positiv wahrgenommen wird.


Type d'article:
professionnel
Ecole:
HES-SO Valais-Wallis
Institut:
Institut Entrepreneuriat & Management
Classification:
Économie/gestion
Date:
2016
Pagination:
3 p.
Titre du document hôte:
Bulletin SEV/VSE
Numérotation (vol. no.):
Mai 2016
ISSN:
1660-6728
Le document apparaît dans:



 Notice créée le 2017-02-10, modifiée le 2017-02-14

Fichiers:
Télécharger le document
PDF

Évaluer ce document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Pas encore évalué)