Stand der Literatur und Methoden zur ökonomischen Bewertung der Landschaft

Baranzini, Andrea (Haute école de gestion de Genève, HES-SO // Haute Ecole Spécialisée de Suisse Occidentale) ; Maradan, David (Haute école de gestion de Genève, HES-SO // Haute Ecole Spécialisée de Suisse Occidentale) ; Schaerer, Caroline (Haute école de gestion de Genève, HES-SO // Haute Ecole Spécialisée de Suisse Occidentale)

Das Ziel dieses Berichts ist zu untersuchen, wie das Konzept des wirtschaftlichen Wertes der Landschaft in Entscheidungsprozessen berücksichtigt werden kann, insbesondere wenn es darum geht, das Ausmal5 des Nutzens im Verhaltnis zu den aus dem Landschaftsschutz resultierenden Kosten aufzuzeigen. Der Bericht beginnt mit den grundlegenden ëkonomischen Konzepten der Zahlungsbereitschaft, des ëkonomischen Wertes der Landschaft und der Landschaftsversorgung. Nach einer mëglichst umfassenden Literaturrecherche klassifiziert der Bericht eine Auswahl von Studien zur Bewertung des ôkonomischen Wertes der Landschaft anhand der verwendeten Bewertungsmethoden und der Art der jeweiligen Landschaftsdienstleistung. lnsgesamt listet der Bericht 109 neuere, hauptsachlich europaische Studien akademischer Natur über die wirtschaftliche Bewertung von Landschaftsdienstleistungen auf. Die meisten dieser Studien (87) verwenden eine oder eine Kombination der folgenden Methoden: kontingente Bewertung, Auswahlexperimente, hedonische, Reisekosten- oder Marktpreismethoden. Die Methode der Bewertung von Auswahlexperimenten erweist sich international ais die am haufigsten verwendete Methode zur Schatzung des wirtschaftlichen Wertes von Landschaften. Sie scheint die relevanteste zu sein, da sie direkt die Zahlungsbereitschaft des Einzelnen für Landschaftsdienstleistungen und die relative Bedeutung der Attribute, aus denen die Landschaft besteht, bestimmt. Zusatzlich zu den herkëmmlichen ëkonomischen Bewertungsmethoden fasst dieser Bericht auch fünf Studien zusammen, die den Zusammenhang zwischen Zahlungsbereitschaft oder Verbraucherpraferenzen für Konsumgüter untersuchen, deren Image mit Landschaftsattributen in Verbindung gebracht wurde, sowie drei Studien, die territoriale Attraktivitatsfaktoren untersuchen.


Note: Im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt (BAFU). Version française disponible ici : https://hesso.tind.io/record/7080


Faculty:
Economie et Services
School:
HEG - Genève
Institute:
CRAG - Centre de Recherche Appliquée en Gestion
Subject(s):
Economie/gestion
Publisher:
Carouge, Haute école de gestion de Genève
Date:
2020-08
Carouge
Haute école de gestion de Genève
Pagination:
73 p.
Appears in Collection:



 Record created 2021-07-09, last modified 2021-07-09

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)